Bundesverband Kalksandsteinindustrie e. V.

KS-Mauersteine und KS-Bauteile zur Systemergänzung

Kalksandsteine für unterschiedlichste Bauaufgaben mit Bezeichnungen und Maßangaben.

Von der Kalksandsteinindustrie wird eine Vielzahl an Formaten für die Handvermauerung und für das Vermauern mit Versetzgerät angeboten. Das KS-Bausystem umfasst neben den Steinformaten für die Erstellung von Mauerwerk nach DIN EN 1996/NA auch Bauteile zur Systemergänzung sowie Sonderprodukte.
Die KS-Palette reicht von traditionellen, kleinformatigen Kalksandsteinen (KS) zur Handvermauerung (KS-Vollsteine und KS-Lochsteine) zu Steinen mit Nut-Feder-System (KS -R-Steine) zur Herstellung von tragenden und nicht tragenden Wänden. Besonders wirtschaftlich sind KS-Plansteine (KS P) und großformatige KS XL, die mit Dünnbettmörtel und unter Verwendung von Versetzgeräten verarbeitet werden. 

Kalksandsteine zur Erstellung von (Außen-)Sichtmauerwerk (KS-Verblender) gibt es mit glatten, bossierten oder gebrochenen Sichtflächen, mit oder ohne werksseitiger Imprägnierung. Auch Steine mit abgefasten Kanten (KS –F) sind möglich.

Mit KS-Bauplatten (KS BP) werden schlanke nicht tragende Wände hergestellt. KS -E-Steine ermöglichen – auch nachträglich – die Verlegung von Elektroinstallation ohne Schlitzen und Fräsen.

Die Bauteile zur Systemergänzung wie z.B. KS-Wärmedämmsteine / KS- Kimmsteine, KS-U-Schalen und KS-Stürze runden das Lieferprogramm ab und ermöglichen somit die Erstellung von Wänden aus einem Baustoff.

Wichtige Steinarten und -bezeichnungen nach
DIN V 106 bzw. DIN EN 771-2/DIN V 20000-402

Bedeutung der Kurzzeichen (Beispiel)

Download Bezeichnungen, Kurzzeichen, Steinrohdichteklassen und Steindruckfestigkeitsklassen von Kalksandsteinen (1.0 MB)

KS-Lexikon