Bundesverband Kalksandsteinindustrie e. V.

AiF-Projekt "Stoffkreislauf im Mauerwerksbau SIM" Recycling von Mauerwerk

Aufgrund neuerer Entwicklungen bei europäischen Umweltgesetzgebung wird das Baustoffrecycling in Zukunft eine noch größere Bedeutung einnehmen als bislang. Bezeichnend ist folgende widersprüchliche Anforderungssituation auf europäischer und nationaler Ebene: Auf der einen Seite soll die Deponierung von Baustoffen und Siedlungsabfällen europaweit deutlich reduziert werden und das Baustoffrecycling ist entsprechend gefordert. Auf der anderen Seite wird das Recycling durch überzogene Umweltanforderungen insbesondere in Deutschland (Mantelverordnung, Geringfügigkeitsschwellenwerte) behindert.

In diesem Spannungsfeld ist das von der deutschen Mauersteinindustrie gemeinsam entwickelte gemeinschaftliche Forschungsprojekt "Stoffkreislauf im Mauerwerksbau - SIM" zu sehen, mit dem zahlreiche technische Lösungsmöglichkeiten für ein breiter aufgestelltes Mauerwerkrecycling erarbeitet und neue Anwendungsbereiche für Gesteinskörnungen aus dem Mauerwerk-Recycling sowie hilfreiche Verwertungspfade aufgezeigt werden.

Zu diesem übergreifenden Forschungsvorhaben wurden in der Zwischenzeit zwei SIM-Forschungsprojekte abgeschlossen. Die Kalksandsteinindustrie beteiligt sich an diesem Gemeinschaftsforschungsvorhaben, dessen wissenschaftliche Leitung bei der Bauhaus Universität Weimar (Frau Prof. Dr.-Ing. habil. Anette Müller) liegt. Das Projekt berücksichtigt alle vier Wandbausteinarten für den Gebäude- und Ingenieurbau: Kalksandstein, Ziegel, Porenbeton und Leichtbeton.

Überblick über die SIM-Forschungsprojekte zum Mauerwerk-Recycling - Stand 2012

KS-Lexikon